Achtsamkeit

Veröffentlicht am

Verhältst du Dich achtsam, richtest du Deine vollständige Aufmerksamkeit in vorurteilsfreier und akzeptierender Weise auf eine Erfahrung, die du im gegenwärtigen Moment erlebst.

Das heißt, wer achtsam denkt und handelt

  • ist aufmerksam
  • bewertet nicht
  • nimmt Dinge, Situationen und Menschen an
  • befindet sich weder in der Vergangenheit, noch in der Zukunft, sondern ausschließlich in der Gegenwart – im Hier und Jetzt

Achtsamkeitstechniken haben ihren Ursprung in der buddhistischen Welt. In den 1960er/70er Jahren wurden diese in der Psychotherapie bei der Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen eingesetzt. Heute wird das Prinzip der Achtsamkeit im Rahmen von Therapie und Prävention bei einer Vielzahl verschiedener psychischer und körperlicher Hindernisse eingesetzt.

Wissenschaftliche Studien belegen heute, dass sich durch Achtsamkeitstraining der Bereich des Gehirns positiv verändert, der für Stressresistenz zuständig ist. (z.B. Bettina Werner, 2011; Andreas Kobarg, 2007)

2 Gedanken zu „Achtsamkeit

  1. Liebe Sandra Brauer,
    ich möchte gern an dem Achtsamkeitstraining ab morgen teilnehmen (Bitta Hake hat mich „gekapert“ ). Bekomme ich ein Anmeldeformular oder soll ich einfach vorbei kommen?
    Viele Grüße
    Susanne

    1. Hallo liebe Susanne,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich habe Dir eine E-Mail mit allen Informationen gesendet und freue mich darauf, Dich morgen kennenzulernen.

      Sonnige Grüße
      Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.